Ausschnitt vom Zeitschriftenausriss mit Notat von Marlene Dietrich: "This is how I should have received Mr. Schell!" Quelle: Deutsche Kinemathek – Marlene Dietrich Collection Berlin

All You Need Is Film

Ein Jahr Filmkunst verschenken

 

Machen Sie einem Filmfan eine besondere Freude und verschenken Sie eine Schnupper-Mitgliedschaft im Förderkreis des Museums für Film und Fernsehen e.V.

Mit einer Schnupper-Mitgliedschaft in unserem Förderkreis können Sie ab 60 Euro ein Jahr lang Filmkunst in prominenter Gesellschaft erleben und freien Eintritt in unser Museum sowie zu unseren Programmen im Kino Arsenal genießen.Freund*innen des Museums für Film und Fernsehen werden zu allen Veranstaltungen des Museums eingeladen, können ausgewählte Publikationen zum Vorzugspreis erwerben und erhalten bei exklusiven Veranstaltungen wie z.B. während der Berlinale spannende Einblicke hinter die Kulissen.

Einfach das ausgefüllte FORMULAR per Mail, Fax oder Post an die Deutsche Kinemathek senden. Der Mitgliedsausweis wird auf Wunsch direkt an Sie oder die/den Beschenkte*n verschickt. > Das Formular zum Download gibt es HIER.

All you need is film: Das Programm für die Mitglieder des Förderkreises bietet Previews, Kurator*innenführungen, Archivbesuche und Ausflüge in andere Kultureinrichtungen der Stadt. Unsere Freunde gingen 2018 beispielsweise auf Tuchfühlung mit Marlene Dietrich im Archiv der Marlene Dietrich Collection Berlin, waren bei einem exklusiven Empfang auf der Berlinale und besuchten gemeinsam Wim Wenders im C|O Berlin.

Selbstverständlich können Sie sich auch selbst beschenken und eine einjährige Mitgliedschaft eingehen. Füllen Sie einfach direkt online die BEITRITTSERKLÄRUNG aus und genießen Sie 2019 alle Vorteile als Mitglied im Förderkreis des Museums für Film und Fernsehen e.V.

Filmreihe Filmspotting

Erkundungen im Filmarchiv der Deutschen Kinemathek

WEGE IN DIE NACHT (D 1999, Regie: Andreas Kleinert)

17. Dezember 2018, 19 Uhr

Kino Arsenal Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin

Andreas Kleinerts bildmächtiges, düsteres Psychogramm eines verzweifelten Idealisten, der sich mit der Wirklichkeit nach dem Zusammenbruch der DDR nicht arrangieren kann, eröffnete 1999 die „Quinzaine des réalisateurs“ in Cannes. Zur Premiere der digitalen Fassung beim Filmspotting im Dezember wird der Regisseur zu Gast sein.

Zwischen den Filmen – Eine Fotogeschichte der Berlinale

28.09.2018 bis 05.05.2019

Von Anfang an haben Pressefotografen die Berlinale begleitet, dokumentiert, auch interpretiert. Die Deutsche Kinemathek archiviert mehrere Nachlässe von Fotografinnen und Fotografen, deren Hauptfokus auf gesellschaftlichen Filmereignissen in Berlin lag. Der besondere Reiz dieser Sammlung liegt am Rande der eigentlichen Motive, wenn beiläufig eingefangene Momente Mode, Zeitgeist, Alltags- und Repräsentationskultur oder das Konsumverhalten widerspiegeln. Die Ausstellung „Zwischen den Filmen" dokumentiert die Arbeit der Fotografinnen und Fotografen und damit all das, was die Berlinale so charakteristisch macht – all das, was zwischen den Filmen geschieht.